8,5 Tonnen Kleider für Rumänien

Publiziert in 22 / 2005 - Erschienen am 16. November 2005
Im Rahmen der Rumänienhilfe des Vereins „Aktiv-Hilfe für Kinder“ und der „Südtiroler Ärzte für die Dritte Welt“ konnten insgesamt 8,5 Tonnen Kleider gesammelt werden. Der Transport ist unlängst in Temeswar eingetroffen, gerade rechtzeitig vor Einbruch der Winterkälte. Bereits im April dieses Jahres begleiteten Helga und Helmut Spiess, Mitglieder des Vereins „Südtiroler Ärzte für die Dritte Welt“, einen Hilfstransport nach Temeswar. Die große Armut in Rumänien veranlasste sie, eine weitere Hilfslieferung zu organisieren. Bei verheerenden Überschwemmungen hatten zudem tausende Familien ihre Existenzgrundlage verloren und sehen nun einem Winter in Not entgegen. Spender aus ganz Südtirol folgten dem Aufruf und übertrafen damit alle gesteckten Erwartungen. 730 Kartons mit Kleidern, Decken und Bettwäsche wurden direkt der Caritas in der 330.000 Einwohner zählenden Stadt Temeswar übergeben. 36 Südtiroler Apotheken und ein Unternehmen aus Trient stellten zusätzlich noch 163 Kilogramm Verbandsmaterial zur Verfügung. Helga Spiess und Petra Theiner unterstützten die Übergabe vor Ort und besichtigten mehrere Sozialstationen. „Dieses Ergebnis war nur durch die zahlreiche Mithilfe möglich“, freuen sich Helga und Helmut Spiess und bedanken sich bei allen Sponsoren, Spendern, dem Familienverband Stilfs und allen freiwilligen Helferinnen.

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.