Alle Sinne

Publiziert in 2 / 2005 - Erschienen am 3. Februar 2005
Der Ausschuss des Vinschgauer Weinbauvereins lud kürzlich alle interessierten Mitglieder zu einer lehrreichen Weinverkostung in die Mehrzweckhalle von Galsaun ein. Erwin Eccli vom Versuchszentrum Laimburg wurde als Referent und Lehrmeister geladen. Rund 30 Mitglieder folgten interessiert den einführenden theoretischen Grundlagen, die eine Verkostung kennzeichnen. Dabei gilt es zunächst den Wein einer visuellen Prüfung zu unterziehen, d.h. es werden Klarheit, Farbtiefe und Farbtönung geprüft. Als zweiter Schritt erfolgt die Wahrnehmung des Weines über die Nase. Anschließend wird der Wein in der Mundhöhle und mit der Zunge erfasst. Mit den Südtiroler Weinen Blauburgunder, Kerner, Vernatsch und Weißburgunder begann sodann die eigentliche Verkostung. Gefolgt von Weinen aus der Toskana und aus Kalabrien, wurden anschließend gute Tropfen aus Spanien und Frankreich und zum Abschluss ein Sherry und eine Trockenbeerenauslese eines Südtiroler Gewürztraminers unter die Lupe genommen.
Claudia Tapfer

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.