„Am Umbau wird nicht gerüttelt“

Publiziert in 37 / 2012 - Erschienen am 17. Oktober 2012
Bozen/Schlanders – Über 30 Millionen Euro sollen im Bereich Gesundheit eingespart werden. Diese und andere Sparmaßnahem sieht der Landeshaushaltsentwurf vor, den die Landesregierung kürzlich mehrheitlich genehmigte. Neben Thomas Widmann stimmte auch Gesundheitslandesrat Richard Theiner gegen den Entwurf. Er sprach von einem unausgewogenen Haushalt. Im Vinschgau tauchten unlängst Befürchtungen auf, wonach der Umbau des Bettentraktes des Schlanderser Krankenhauses aufgrund der Sparmaßnahmen nun in den Bach fallen könnte. Wie Richard Theiner am Samstag dem "Der Vinschger" versicherte, „wird am Umbau des Bettentraktes nicht gerüttelt.“ Er könne das mit 100prozentiger Sicherheit sagen, weil dieses Vorhaben ausschließlich in seine Kompetenz als Gesundheitslandesrat falle. Der Umbau des Bettentraktes kostet 16,7 Millionen Euro. Erste­ Arbeiten laufen in diesen Tagen an. Sie werden, beginnend mit dem Osttrakt, in vertikalen Baulosen ausgeführt. Das Vorhaben umfasst eine begrenzte Erweiterung der Nord- und Südfassaden, eine neue Anordnung der Treppenhäuser und Aufzüge sowie eine komplette Sanierung des Bettentraktes. Die Arbeiten sollen bis zum Herbst 2015 fertiggestellt sein. sepp
Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.