Die Gourmettafel in der Fußgängerzone

Apfeltage bringen Leben in die Fußgängerzone

Publiziert in 14 / 2005 - Erschienen am 21. Juli 2005
Ein insgesamt positives Resümee der ersten Vinschger Apfeltage am 15. und 16. Juli in der Fußgängerzone in Schlanders zieht Karl Pfitscher, der Präsident des Organisationskomitees: „Angesichts der Tatsache, dass es sich um die erste Auflage handelte, können wir zufrieden sein“, sagte Karl Pfitscher am Montag. Über den Zweck und die Ziele der Apfeltage hatten die Veranstalter bereits vorab informiert (siehe Bericht auf Seite 19). Zur Eröffnung am Freitag hatte sich jede Menge Prominenz aus Politik, Tourismus und Landwirtschaft eingefunden. Neben Karl Pfitscher hoben auch der Tourismusreferent Manfred Pinzger, der Geschäftsführer der VI.P, Josef Wielander, Landesrat Richard Theiner sowie Landeshauptmann Luis Durnwalder vor allem eines hervor: Die Apfeltage sind als positives Beispiel einer fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen Tourismus und Landwirtschaft zu werten. Auch Senator Alois Kofler, Kammerabgeordneter Karl Zeller, Landtagsabgeordneter Seppl Lamprecht, Bauerbundobmann Georg Mayr, VI.P-Obmann Karl Weiss, HGV-Präsident Walter Meister und viele weitere Ehrengäste waren zur Eröffnung gekommen. Die Schlanderser Künstlerin Sigrid Trojer stellte das Logo „Adam und Eva“ vor, das sie für die Apfeltage entworfen hatte. Im Mittelpunkt stand am Freitag die Gourmettafel in der Fußgängerzone, an der sich an die 100 Gäste ein ganz besonderes Sechs-Gänge-Menü munden ließen: Gorgonzolamousse mit Gewürztraminergelee auf Apfel-Rucolasalat, Risotto mit Apfelwürfeln und gebratenem Kaninchenfilet im Rohschinkenmantel, Apfel-Ingwersorbet und weitere Köstlichkeiten. Das Menü hatten Mitglieder der HGV-Ortsgruppe in Zusammenarbeit mit dem Küchenmeister Rudi Widmann aus Schlanders zubereitet. Auch am Samstag drehte sich in Schlanders und in der GEOS (Tag der offenen Tür und Vorträge) alles um den Apfel. Zusätzlich zur Obstwirtschaft (VI.P und GEOS) waren auch die Bergbauern der Gemeinde Schlanders präsent (Tiere und Streichelzoo). Auch die Weinwirtschaft der Gemeinde war mit eingebunden. Die Bäuerinnen warteten mit Apfelköstlichkeiten auf und Erzeuger typische Vinschger Produkte boten ihre Waren feil. Für Unterhaltung sorgten unter anderem die Volkstanzgruppe Schlanders und der Theaterverein Schlanders. Auch andere Vereine wirkten mit. Der Besucherzustrom hielt sich zeitweise in Grenzen, speziell die Zahl der Urlauber. Laut Karl Pfitscher wird es im nächsten Jahr eine neue Auflage der Apfeltage geben. Dank zollt er allen Mitorganisatoren, allen Sponsoren und Förderern, allen beteiligten Organisationen und ganz speziell auch Karl Thoman, Bauernvertreter im Gemeinderat.
Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.