Das Interreg-Magazin findet Zuspruch.

Arunda und Interregprojekte

Publiziert in 5 / 2005 - Erschienen am 17. März 2005
Gemeinsam mit der Kulturzeitschrift “Arunda” entstand das erste Interreg III Dreiländermagazin zum Thema “Wirtschaften im rätischen Raum”. Zwei weitere sollen folgen. Gianni Bodini, verantwortlich für die Redaktion, trug 26 journalistisch aufbereitete Artikel und historisch wertvolle Bilder zusammen. Es entstand eine eindrucksvolle Reportage über das Leben und Arbeiten im Grenzraum Vinschgau - Val Müstair - Unterengadin und Oberes Inntal. Die Vorstellung der Publikation in der Fürstenburg bei Burgeis, auf Einladung des Bezirkspräsidenten Josef Noggler, wurde im Beisein von LH Luis Durnwalder für einen Rückblick auf die laufenden Interreg-Projekte genutzt. Sie ebnen Wege über die Grenzen hinweg, im kulturellen, wirtschaftlichen und touristischen Bereich. Der Interreg-Rat, bestehend aus politischen Vertretern der drei Grenzregionen, entscheidet über die Förderung von Initiativen. Aktuelles Thema ist derzeit das grenzüberschreitende Verkehrskonzept mit Bus-Anbindung der Vinschgerbahn an das österreichische und schweizerische Bahnnetz. 2006 läuft Interreg III aus. LH Durnwalder sieht für eine Fortsetzung des Programms beste Voraussetzungen. Er will sich jedenfalls dafür stark machen.
Magdalena Dietl Sapelza

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.