Das Kirchlein St. Ottilia inmitten der Wiesen auf Halbweg zwischen Tschengls und Prad

Auf Pilgerwegen

Publiziert in 15 / 2013 - Erschienen am 24. April 2013
Zum St. Ottiliakirchlein nach Tschengls und weiter nach Prad: ohne Auto, aber sogar mit dem Kinderwagen machbar Die Plakette ist unübersehbar, wir bewegen uns auf dem Südtiroler Jakobsweg. Ein Abschnitt zieht sich, aufgeteilt auf mehrere Tagesetappen, durch den Vinschgau und verbindet das Kloster Neustift bei Brixen mit jenem von St. Johann in Müstair. Dabei sollen unbekannte Wege beschritten werden, die an interessanten, oftmals übersehenen Kultur- und Naturstätten vorbeiführen. Solch ein Wegabschnitt ist jener von Tschengls zum St. Ottiliakirchlein und weiter zum Nittbächlein in Prad. Das Dorf Tschengls, das durch den Visionär Karl Perfler und die von ihm geführte Tschengslburg wieder mehr in das Vinschger Bewusstsein gerückt ist, ist ein Dorf der Gegensätze: moderne Architektur neben alten Bauernhäusern, Misthaufen neben Sprühgerät, im Winter sonnenarm, im Sommer sonnenverwöhnt. Das Kirchlein St. Ottilia liegt zwar ca. 20 Minuten vom Dorf entfernt und wird doch von den Tschenglsern liebevoll gehegt und gepflegt: Die Kindergartenkinder bringen zu Martini mit ihren Laternen die Kapelle zum Leuchten und am 1. Mai pilgern und bitten die Tschenglser zu ihr; früher sollen die Prader ebenfalls zur ihr gepilgert sein. Und wer auf einer der Sitzgelegenheit rund um das Kirchlein Platz und sich Zeit nimmt, der spürt die besondere Energie, die dieser Platz ausstrahlt. Ein ebenso besonderer Ort ist der mittlerweile mit einer Kneippanlage umgestaltete Nittbach beim Nittkreuz. Dem Wasser sagt man heilende Wirkung nach, obwohl ich keine eindeutigen Hinweise finden konnte. Allein der Glaube zählt. Bevor die ersten Häuser und der Verkehr uns aus der angenehmen Stille reißen, werden noch die letzten, nicht vom Obstanbau vereinnahmten Mähwiesen, gequert. Das Wandern, auch auf Pilgerwegen, regt zum Innehalten und Nachdenken an und ich frage mich, wie lange wohl dieses kleine, grüne Idyll noch dem Obstbau-Sog standhält? Info WanderROUTE Anfahrt: Mit dem Vinschgerzug nach Eyrs Gesamtgehzeit: 3Std. Höhenmeter: ca. 200 Wegverlauf: Vom Bahnhof in Eyrs der Straße entlang nach Tschengls und beim Kirchplatz rechts weiter auf einem Feldweg durch Wiesen im Auf und Ab zum Ottiliakirchlein. Weiter auf dem Feldweg in den Mischwald und steil hinab zum Nittkreuz. Nun weiter nach Prad, durch die Prader Sand zum Fischerteich und über die Etschbrücke nach Spondinig (Bahnhof). Sehenswert: St. Ottiliakirchlein in Tschengls, Kirche St. Johann in Prad, Naturparkhaus aquaprad Andrea Kuntner, Wanderführerin
Andrea Kuntner
Andrea Kuntner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.