Der heurige Winterbetrieb läuft bis einschließlich Sonntag, 4. Mai. Foto: Tourismusverein Schnalstal

Aufbruchstimmung

Publiziert in 15 / 2014 - Erschienen am 24. April 2014
Schnals - In Gesprächen und schriftlich gingen in den vergangenen Monaten auf Ersuchen der neuen Mehrheitseigner (Vereinigte Bergbahnen und Athesia) über 200 Anregungen zur Nutzung und Neugestaltung der Anlagen im Talschluss und auf dem Schnalstaler Gletscher ein. Geäußert haben sich die Belegschaft, Aktionäre, Vereine, Verbände, Organisationen und Institutionen. Die vielen Vorschläge wertete der Verwaltungsrat auch als Zeichen, „dass im Tal eine breite Aufbruchstimmung und viel Zuversicht auf Veränderungen herrschen.“ Im Anschluss an die Behandlung in einer Klausurtagung des Verwaltungs- und Überwachungsrates sollen die Vorschläge, sofern möglich, laufend umgesetzt werden. Der neu gewählte Schnalstaler Gletscherbahnen-Präsident Michl Ebner ist zuversichtlich: „Wenn die Absicht, Veränderungen im Schnalstal und Förderungen für das Skigebiet umzusetzen, weiterhin diese Unterstützung seitens der Talschaft und der öffentlichen Institutionen erfährt, wie sich jetzt zu Beginn für uns darstellt, werden wir bestimmt auf eine rosigere Zukunft zusteuern.“ Noch in diesem Jahr soll eine kuppelbare 10er-Kabinen Einseilumlaufbahn auf Lazaun (2.000 bis 2.430 m) errichtet werden. Der alte Zweier-Sessellift entspricht nicht mehr den Anforderungen. Die Lazaun-Talabfahrt soll mit einer Beschneiungsanlage versehen und die Piste adaptiert werden, damit sie sich wieder für FIS-Rennen eignet. red
Redaktion

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.