Begegnung mit dem Pustertal

Publiziert in 27 / 2012 - Erschienen am 11. Juli 2012
Vinschgau/Pustertal – Der traditionelle Ausflug des Bezirks Vinschgau des Südtiroler Kriegsopfer- und Kameradenverbandes (SKFV) führte heuer unter der Leitung von Bezirksobmann Engelbert Agethle und seinem Stellvertreter Adalbert Tschenett nach St. Lorenzen ins Pustertal. Am Ausflug im Vorjahr, bei dem das Museum Tirol Panorama in Innsbruck als Ziel ausgewählt worden war, hatten sich rund 80 Personen beteiligt, heuer waren es an die 60. Zurückzuführen ist dieser Rückgang sicher auch darauf, dass die Ortsgruppen Laas und Latsch ihre Tätigkeiten eingestellt haben. Bei herrlichem Wetter wurden die Teilnehmer aus Burgeis , Taufers i. M., Tartsch , Schluderns, Eyrs, Tschengls, Laas, Schlanders und Goldrain von Bussen für den Ausflug ins Pustertal abgeholt. Beim „Lodenwirt“ in Vintl wurden die Vinschger von Herma Hellweger empfangen, die den ganzen Tag über als Wanderführerin fungierte und über die Geschichte und Besonderheiten von St. Lorenzen informierte. Am Gefallenenfriedhof Klosterwald wurden die Ausflügler von Hans Neumair, Franz Kammerer und Georg Messner, Mitglieder der Schützenkompanie St. Lorenzen und Betreuer des Friedhofs, erwartet. Sie führten die Freunde aus dem Vinschgau im eindrucksvollen Pusterer ­Dialekt in die Geschichte rund um diesen Friedhof ein. Im Anschluss an das Mittagessen im Gasthaus „Traube“ wurde das Volkskundemuseum Dietenheim besucht. red
Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.