Berufsverband bietet erstmals Einführungskurse an

Publiziert in 12 / 2005 - Erschienen am 23. Juni 2005
Die „Insider“ wissen es: Die Südtiroler Bergführer-Ausbildung ist anspruchsvoll, und die Voraussetzungen, überhaupt zu den Ausbildungskursen zugelassen zu werden, sind nicht leicht zu erfüllen. Doch wie immer gilt: Information ist alles. Weiß man erst mal genauestens über das geforderte Niveau Bescheid, ist schon die erste Hürde genommen. Der Bergführerverband bietet nun erstmals Kurseinheiten an, die den Teilnehmern einen Einblick in die wirklichen Anforderungen der Bergführerausbildung und des Bergführerberufes geben wollen. Gleichzeitig wird jedem Teilnehmer aufgezeigt, wo seine Schwächen liegen und wie er die „Lücken“ in seinem Tourenbuch schließen kann. Die erste Kurseinheit ist den Hochtouren gewidmet (Chamonix, 5. bis 10. Juli 2005), danach folgen Felsklettern (Brenta, 6. bis 9. September 2005), Eisfallklettern (Dolomiten, 28. und 29. Januar 2006), Skitouren (Bernina, 27. bis 30. April 2006) und Sportklettern (Arco, 27. bis 28. Mai 2006). Kursleiter ist Christoph Hainz. Die Teilnahme an den einzelnen Kursen ist fakultativ. Somit können Interessierte nur an dem einen oder anderen Kurs teilnehmen, je nachdem in welcher Disziplin sie ihre „Schwächen“ vermuten. Anmeldeschluss ist jeweils 2 Wochen vor Kursbeginn. Anmeldung und nähere Infos über Ablauf und Kosten der Kurse beim Verband der Südtiroler Berg- und Skiführer, Tel. 0471-976357, e-mail bergfuehrer@akfree.it
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.