Gut angekommen war wieder das Bodypainting

Coole Kisten

Publiziert in 16 / 2006 - Erschienen am 9. August 2006
Martell/Trattla – An die 125 Fahrerinnen und Fahrer von coolen Kisten der Marke VW waren zum „4. Internationalen VW Südtirol Treffen“ nach Trattla ins Martelltal gekommen. Ein Einsehen mit der – von Außenstehenden nicht immer verstandenen – Leidenschaft für alle Typen der verehrten zwei Buchstaben V und W hatte am ehesten die Gemeinde Martell und weniger Petrus, der den Auto-Freaks ein leicht verregnetes Wochenende bescherte. Doch die Show ging weiter und die Stimmung bei der „Party-Time“ mit DJ Moda war bestens. Traditionell wurden das schönste Auto auf dem Platz, der schönste HiFi-Ausbau, die lauteste HiFi-Anlage, das „Best Women’s Car“, die schönste Lackierung, der größte Club und die weiteste Anreise gesucht. Wie immer war das „Bodypainting“ einiger weiblicher VW-Liebhaberinnen eine besondere Attraktion. Neu im Programm des heutigen Treffens standen die Suche nach dem besten „Nagler“, nach dem „Sexy Car Wash“ und das „Hau den Opel“, eine Art Abreagieren mit Vorschlaghammer auf einem ausrangierten „Opel Corsa“. Der „Polo 6N Turbo“ des Hubert Plaikner aus Schabs wurde zum schönsten Auto auf dem Platz erkoren. Am meisten Kilomter zurück zu legen hatte ein Liebhaber aus der italienischen Schweiz. Das „best women car“ fuhr Marlene Haller aus dem Passeiertal und ihr Landsmann Oswald Ilmer kam bei der HiFi-Messung auf stolze 143,2 Dezibel.
Günther Schöpf
Günther Schöpf

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.