Werner Kiem (links) stellte Akteure und Mitarbeiter der heurigen „Nacht der Sterne“ vor.

Der Abend der drei großen K

Publiziert in 17 / 2006 - Erschienen am 6. September 2006
Latsch – Die heurige „Nacht der Sterne“ im Latscherhof stand im Zeichen der drei K: Kunst, Kulinarium, Kabarett. Die darstellende Kunst vertrat Sigrid Trojer mit Acryl-Gemälden unter dem Titel „Vinum et Femina“ und mit Etiketten für den Neuling unter Südtirols Weinen, den australischen „Syrha“ vom Josmoar-Hof. Die Kunst in klanglicher Form kam vom Bozner Klavierspieler Andreas Settili. Das Kulinarium steuerten das hauseigene Köche-Duo Günter & Elmar, die beiden Weingurus Leo Forcher, Helmut Tonner (Galsaun), der Obstfachmann Luis Braun und der Schnapsexperte Hubert Pohl aus Kastelbell bei. Fürs Kabarett zuständig waren die Unterlandler Sanin & Prantl. Ihre früheren Stegreifinterpretationen des Latscher Dorflebens hatten Gastgeber Werner Kiem derart beeindruckt, dass er sie heuer zur „Nacht der Sterne. Treffen mit Freunden“ eingeladen hatte. Wieder gerieten Vinschger Apfelwirtschaft, experimentierfreudige Vinschger Weinbauern und Vinschger Bronzemedaillengewinner recht markant und Zwerchfell erschütternd ins „Sternenlicht“. Dass zum ersten Mal auch zwei Spenderboxen bereitstanden, eine zur Förderung des Sports und eine, um den „Winzer Bla Bla“ (Helmuth Tonner) beim Kauf eines Porsche Cayenne-Jeeps zu unterstützen, wurde natürlich ebenfalls von Südtirols schärfsten Zungen zerrissen.
Günther Schöpf
Günther Schöpf

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.