Markus Fratton und Christiane Tscholl

"Der keusche Lebemann"

Publiziert in 3 / 2005 - Erschienen am 17. Februar 2005
Die Volksbühne Laas präsentiert heuer in sechs Aufführungen im Josefshaus in Laas den turbulenten Schwank "Der keusche Lebemann". Das Stück erzählt die verzwickte Geschichte des Julius Seibold. Dessen geschäftliche Besprechungen dauern regelmäßig bis in die Morgenstunden, doch als eines Tages der Kutscher der Ehefrau ein liegen gebliebenes Damentäschchen bringt, wird diese miss-trauisch. Die Ehekrise und andere Katastrophen nehmen damit ihren Lauf, wohl sehr zum Vergnügen des Publikums. Denn Julius nächtliche Extratouren laufen weiter, zudem möchte er Tochter Gerty mit seinem Kompagnon verkuppeln. Aber auch dies gestaltet sich als schwierig, da Gerty bereits einen Freund hat. Ein Stück, das man gesehen haben sollte. Die Aufführungen finden am 19., 20., 25. und 27. Februar sowie am 5. und 6. März statt. Kartenreservierungen zu Geschäftszeiten unter 0473 626553.
Angelika Ploner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.