Christian Walzl, Elizabeth Valdez Tellez (Mexiko), Verkaufsleiterin Denise Acerbi, Adi Linter, Orlando José Gomez Ramirez (Mexiko, von links) .

Der weltweite Schrei

Publiziert in 25 / 2012 - Erschienen am 27. Juni 2012
Vetzan - Vetzan schreit zwischen zwei Buchstaben in 70 Ländern dieser runden Erde. Was als ernsthafter Versuch gestartet worden war, jungen Künstlern Dünger zu werden, wurde als Kunstdünger im deutschen Sprachraum mäßig bekannt und als „Ka De“ oder „Kappa Di“ ein Welthit, eine Erfolgsgeschichte. Marketingfachfrau Judit Wolf aus Pecs in Ungarn und Verkaufsassistentin Carmen Daniel aus Laas wissen, dass ihr rätselhaftes Logo mit Edvard Munchs Schrei zwischen den Buchstaben K und D ein perfektes Marketingimnstrument geworden ist. Und sie lächeln, weil sie immer wieder danach gefragt werden, was „Kunstdünger“ eigentlich produziere. Die Antwort „Wir sind im Bereich der visuellen Kommunikation tätig“, heizt die Neugier weiter an. Weil auch Kunstdünger neugierig ist auf die Bedürfnisse der Großkunden, haben Geschäftsführer Christian Walzl und ­Kreativ-Kopf Adi Linter sie zum 2. internationalen Kundentreffen in die Handwerkerzone nach Vetzan eingeladen. Heuer stand das Treffen der Teilnehmer aus 20 Nationen zwischen Mexiko und Saudi-Arabien, Norwegen und Nordafrika im Zeichen des weltweiten Netzes und der Zusammenarbeit im Netz. s
Günther Schöpf
Günther Schöpf
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.