Diaschau der Jugendführerfahrt 2006

Publiziert in 7 / 2007 - Erschienen am 28. Februar 2007
Latsch – 14 Jugendführer und Jugendführerinnen brachen im Herbst 2006 zu ihrer großen Reise nach China auf. In den östlichen Ausläufern Tibets war die Gebirgsgruppe der „Vier Schwestern“ ihr Ziel. Über die Erlebnisse und Eindrücke berichten sie in ihrer Diaschau, die am 08. März mit Beginn um 20.30 Uhr in der Mittelschule in Latsch stattfindet. Die AVS-Jugend organisiert von Zeit zu Zeit Jugendführerfahrten, bei denen den ehrenamtlichen Mitarbeitern die Möglichkeit geboten wird, weltweit Berge kennen zu lernen. Neben der bergsteigerischen Leistung wird auch auf das Zusammentreffen mit fremden Kulturen und auf das Kennenlernen der Menschen Wert gelegt. Zudem führen die Fahrten der AVS-Jugend immer in Gegenden, die man alleine nicht so leicht erreicht.Bereits im Dezember 2005 war mit den Vorbereitungen für diese Fahrt begonnen worden. In mehreren Treffen, einem Vortrag zur 1. Hilfe und Höhenphysiologie und einem Vortrag zur Situation der Menschenrechte, und gemeinsamen Bergtouren, mit dem Hintergrund des gegenseitigen Kennenlernens und Erlebens bereiteten sich die Jugendführer gemeinsam auf ihre Chinareise vor. Den ersten Teil der Reise bildete eine viertägige Trekkingtour. Diese diente neben dem Erleben der faszinierenden Bergwelt Tibets der Akklimatisierung. Nach einem Ruhetag ging es für die Jugendführer richtig los. Der zwölftägige Gletscheraufenthalt im Haizivalley wird ihnen als ein tolles Abenteuer voller Erfahrungen in Erinnerung bleiben. Drei der vier Gipfel der „four girls mountains“ konnte die Gruppe erfolgreich besteigen. Der höchste davon war der 5.355 Meter hohe Mt. Sanguniang. Unterstützt wurde die Jugendführerfahrt von der Firma VAUDE.
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.