Die Kunst, Barrieren zu sprengen

Publiziert in 45 / 2013 - Erschienen am 18. Dezember 2013
Naturns/Latsch - Seit Mitte März tourt ein künstlerisch gestalteter Lagercontainer durch 24 Südtiroler Gemeinden. Mit der Kampagne „art-container ­barrierefrei“ will die Stiftung Vital in Zusammenarbeit mit mehreren Organisationen auf das Thema „architektonische Barrieren“ aufmerksam machen. Zu diesem Thema ist im Innenraum des Kunstobjekts eine Bilddokumentation zu sehen. Gezeigt werden Fotos von Luigi Nicastro und Cartoons von Phil Hubbe. Die Außenfassade hat die aus Laatsch stammende Künstlerin Esther Stocker gestaltet. Im Außenbereich des Containers können die Besucher entlang eines Selbsterfahrungsparcours ausprobieren, wie hinderlich bauliche Barrieren sein können, wenn man geh- oder sehbehindert ist oder wenn man mit Kinderwagen und Einkaufsrollern unterwegs ist. Unterstützt wird die Kampagne mit dem Fotowettbewerb „senza-barriere-frei“, an dem sich alle beteiligen können. Zwischenstopps in Naturns und Latsch Vom 8. bis zum 13. Mai macht der „art container“ am ­Burggräfler Platz in Naturns Halt. Am 13. Mai um 16 Uhr findet die Abschlussveranstaltung in der Bibliothek Naturns statt, bei der Nikolaus Fischnaller vom Blindenzentrum St. Raphael aus einen Büchern liest. In Latsch kann der „art container“ vom 15. bis zum 21. Mai, täglich von 9 bis 16 Uhr mit Betreuung vor Ort besucht werden. Die Eröffnung findet am 15. Mai um 9 Uhr statt. Red
Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.