Ihre Wünsche an den neuen Kindergarten ließen die Kinder mit Luftballons in die Lüfte steigen.

Ein Haus des Spiels

Publiziert in 20 / 2012 - Erschienen am 23. Mai 2012
Laas - So bezeichnete die Kindergartendirektorin Marianne Bauer den neuen Kindergarten in Laas. Der Neubau („Der Vinschger“ stellte ihn in der Ausgabe Nr. 19/2012 vor), in dem sich seit Herbst des Vorjahres 88 Kinder aus Laas, Allitz, Tanas, Parnetz und Tarnell rundum wohl fühlen, wurde am Samstag offiziell seiner Bestimmung übergeben und von Pfarrer Artur Werth gesegnet. Bürgermeister Andreas ­Tappeiner blickte auf die Baugeschichte zurück. Den Plaungswettbewerb hatte das Team „S.O.F.A. Architekten“ aus Wien gewonnen. Als Gesamtkosten war ein Bruttobetrag von 3.030.000 Euro voranschlagt worden. „Wir werden mit ca. 200.000 Euro Minderkosten abschließen“, sagte Tappeiner. Die Gemeinde setzte 2,1 Mio. Euro an Eigenmitteln ein, der Rest kam vom Land. Als Ausgleich zum früheren Felius-Spielplatz, der infolge des Neubaus stark verkleinert wurde, kündigte Tappeiner an, dass in unmittelbarer Nähe ein neuer Spielplatz errichtet wird. Das Essen für die Kinder wird im Wohn- und Pflegeheim „St. Sisinius“ vorgekocht. Die Endzubereitung erfolgt im Kindergarten. Die Festansprache hielt Landeshauptmann Luis Durnwalder. Die Schulereferentin Verena Tröger dankte allen, die zum Gelingen der Eröffnungsfeier beigetragen haben, ganz besonders den Kindern und dem Kindergartenteam unter der Führung von Irmgard Telser . Für Musik sorgte die ­Böhmische der MK Laas.
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.