Ein ungewöhnliches Jubiläum verdient eine ungewöhnliche Erinnerung

Publiziert in 13 / 2005 - Erschienen am 7. Juli 2005
Der erste Anlauf Hias Pirchers scheiterte; niemand wollte sich nach einem Aufruf im Schaukasten des AVS von persönlichen Erinnerungsfotos trennen. Als der begeisterte Bergsteiger und Naturfreund seine Mitbürger im 600-Seelen-Dorf aber direkt nach Jahr, Tag und Route der ersten Ortlerbesteigung anredete, wurden die Erinnerungen wach und eine Flut von Bildern tauchte auf. Damit nahm das ungewöhnliche Unternehmen des Hias Pircher, zur Erinnerung an die Ortler-Erstbesteigung 1804 alle Ortlerbezwinger seines Heimatdorfes in Wort und Bild aufzulisten, seinen Lauf. Versehen mit einem Vorwort des 1. AVS-Vorsitzenden Luis Vonmetz und des Leiters der AVS-Sektion Latsch, Josef Linser, und unterstützt von der Raiffeisenkasse Latsch konnte eine reich bebilderte, 18 Seiten umfassende Broschüre allen noch lebenden Tarscher Ortlerbezwingern überreicht werden. Die Übergabe fand im Vereinshaus in Anwesenheit des Bergpfarrers Josef Hurton aus Sulden statt. Umrahmt wurde sie von der Projektion des Films „200 Jahre Ortler Erstbesteigung“ von Thomas Hainz und Osmund Zöschg und einer Dia-Schau des Tarscher Chronisten und Fotografen Walter Kofler.
Günther Schöpf
Günther Schöpf

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.