„Elektrifizierung nicht prioritär“

Publiziert in 43 / 2012 - Erschienen am 28. November 2012
Vinschgau – Die Diesel-Kosten für die Vinschgerbahn beliefen sich 2011 auf 1,833 Mio. Euro. 2009 waren es 1,468 und 2006 ca. 1,1 Mio. Euro gewesen. Diese Angaben sind in einem Schreiben zu finden, mit dem Landesrat Thomas Widmann eine Reihe von Fragen des freiheitlichen Landtagsabgeordneten Sigmar Stocker beantwortet. Zur Elektrifizierung der Vinschgerbahn schreibt Widmann: „Das Mobilitätsressort hat eine Vielzahl an Projekten, dazu gehört auch die Elektrifizierung. Dennoch ist diese im Moment nicht prioritär und auch in Relation der Geldverfügbarkeit zur Zeit nicht umsetzbar.“ Die Kosten würden je nach Stromsystem zwischen 45 und 50 Mio. Euro betragen. Stocker wundert sich, wie Widmann kürzlich bei einem Runden Tisch in Naturns sagen konnte, dass man eventuell 2014 ein Projekt dazu starten kann (siehe auch „Der Vinschger“ 42/12). „Widmann soll endlich mit den dauernden Versprechungen aufhören und erst dann den Bürgern Hoffnungen geben, wenn er konkret etwas weiß,“ so Stocker. Man brauche sich nur an das blamable Versprechen für die Überetscher Bahn erinnern. Tatsache sei, „dass wenn man überall Zugverbindungen und Seilbahnen verspricht, es nie zur Elektrifizierung der Vinschgerbahn kommen kann.“ Sepp
Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.