Gruppenbild auf der Panoramaterrasse der Furkelhütte.

Enge Bande zweier Wehren

Publiziert in 26 / 2012 - Erschienen am 4. Juli 2012
Trafoi - Was vor vielen Jahren begann, wurde kürzlich zum 15-jährigen Jubiläum wieder fortgesetzt: Ein Freundschaftstreffen der Freiwilligen Feuerwehr Maitenbeth mit der Freiwilligen Feuerwehr Stilfs. Das Treffen fand im Hotel Madatsch in Trafoi statt. Was verbindet das Dörfchen Maitenbeth bei München mit Trafoi? Die Antwort: Maitenbeth ist der Geburts- und Heimatort der einstigen Seniorchefin des Hotels Madatsch, Anna Angerer Wimmer. Viele Freunde und Bekannte von ihr zog es in all den Jahren immer wieder ins Hotel Madatsch, so auch den damaligen Feuerwehrkommandanten Ernst Steinweber. Es war 1996, als Feuerwehrleute aus Maitenbeth und Trafoi gemeinsam das Wegkreuz entlang des Weges von der Furkelhütte zum Piz Minschun erneuerten. Das so genannte „Kreuzeck“ (2.248 m), das ein Blitz beschädigt hatte, ist seither das Symbol der Freundschaft. Zum 15-jährigen Jubiläum waren 55 Wehrleute mit Vorstand Stefan Zott angereist. Der Stilfser Kommandant Josef Ratt begleitete sie zum Gipfelkreuz. Pfarrer Florian Öttl gestaltete eine Wortandacht. Gruß- und Dankesworte überbrachten die Bürgermeister Josef Kirchmaier (Maitenbeth) und Hartwig Tschenett (Stilfs).
Redaktion

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.