Erfahrung fürs Leben

Publiziert in 2 / 2005 - Erschienen am 3. Februar 2005
Was erwarte ich mir von meinem Praktikum im Altersheim? Ich möchte eine abwechslungsreiche Tätigkeit ausführen, mit den alten Menschen Verschiedenes unternehmen, das ihnen in Erinnerung bleibt und die Begeisterung der Heimbewohner spüren. Ich hoffe, das im Unterricht Gelernte einbringen zu können, möchte aber nicht bei der Pflege der alten Menschen mithelfen. Ich hoffe auch, dass mir die Pfleger im Heim aufgeschlossen begegnen", so M.W., eine Schülerin aus einer der heurigen Abschlussklassen an der Lehranstalt für Soziales in Mals im vergangenen Herbst, vor Beginn ihres Praktikums in einem Altersheim. Damit die Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf ihren zukünftigen Beruf vorbereitet werden, sind in den 4. und 5. Klassen der LESO als Ergänzung zum theoretischen Unterricht wöchentlich 8 Stunden für das Fach "Einführung in den Beruf" vorgesehen. Im Rahmen Dieses Faches können die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Experten aus dem sozialen Bereich diskutieren, sich Fachvorträge eben dieser Experten anhören, aber auch blockweise kurze Lehrgänge absolvieren, z.B. zu den Themen "kreatives Gestalten" oder “Massage”. Immer wieder eingebaut werden auch praktische Tätigkeiten in Altersheimen, bei Menschen mit Behinderungen oder in Bibliotheken, wo Spiel- und Bastelnachmittage für Grundschüler organisiert werden. Auch andere für den Beruf nützliche Gegenstände werden im genannten Fach angeboten, wie Unterrichtseinheiten in Biochemie, Chemie oder Physik oder ein Vorbereitungskurs für die Zweisprachigkeitsprüfung.
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.