Fernwärme-Ausbau in Sicht

Publiziert in 8 / 2013 - Erschienen am 6. März 2013
Schlanders - Die Fernheizwerk Schlanders GmbH hat ein schwieriges und arbeitsintensives Jahr hinter sich. „Es wurde gut gearbeitet und die Ergebnisse können sich sehen lassen,“ sagte BM Dieter Pinggera, seines Zeichens auch Präsident der Fernheizwerk Schlanders GmbH, bei der jüngsten Gemeinderatssitzung. Pinggera erinnerte an die Neuabgrenzung der Versorgungsgebiete, an die durchgeführte Umschuldung - die Gesamtschulden betragen derzeit ca. 25 Mio. Euro, wofür jährlich rund 1 Mio. an Zinsen zu zahlen sind -, an die Kapitalaufstockung seitens der Gemeinde und des Partners SEL in Höhe von insgesamt 3,75 Mio. Euro, an die Anerkennung der Grünzertifikate und nicht zuletzt an sensible, aber notwendige Preiserhöhungen für die Fernwärmeabnehmer. „Wir haben jetzt Spielräume für den schrittweisen Ausbau in den Fraktionen,“ freute sich Pinggera. Auch die SEL sei mit einem schrittweisen Ausbau einverstanden. Erste konkrete Maßnahmen werde der Fernheizwerk-Verwaltungsrat in Kürze beschließen. sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.