Im Bild (von rechts): Bezirksfeuerwehrpräsident-Stellvertreter Karl Luggin, Kassier Eduard Kurz, Bürgermeister Andreas Tappeiner, Kommandant Hugo Trenkwalder, Wehrmann Alois Fleischmann und Kommandantstellvertreter Andreas Alber; Armin Christandl konnte bei der Ehrung nicht anwesend sein, denn er lag mit Grippe im Bett.

FF Eyrs: Fortbildung bleibt weiterhin Schwerpunkt

Publiziert in 7 / 2007 - Erschienen am 28. Februar 2007
Eyrs – Auf ein einsatzmäßig zwar ruhiges, in Bezug auf die Fortbildung aber reges Jahr 2006 blickte kürzlich der Kommandant Hugo Trenkwalder bei der 85. Jahreshaupt­versammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eyrs zurück. Neben der fast vollzählig angetretenen Mannschaft konnte er auch den Laaser Bürgermeister Andreas Tappeiner, den stellvertretenden Bezirksfeuerwehrpräsidenten Karl Luggin, die Gemeinde­referentin Helga Mall Zangerle, Mario Burgo in Vertretung der Forststation Schlanders sowie den Fraktionspräsidenten Peter Zangerle begrüßen. Mit Freude verwies der Kommandant auf die rege Fortbildungstätigkeit der Wehrmänner. Da in den letzten Jahren viele junge Wehrmänner dazugekommen sind, haben diese auch im Vorjahr fleißig Weiterbildungskurse an der Landesfeuerwehrschule in Vilpian besucht, aber auch die erfahrenen Wehrmänner haben sich weitergebildet. Bei den Übungen und Bereitschaftsdiensten wurden 1.823 Stunden von 50 aktiven Wehrmännern geleistet. Der Kommandant berichtete unter anderem auch, dass in diesem Jahr der Ankauf eines neuen Mannschaftsfahrzeuges mit Containersystem geplant ist. Besonderen Dank zollte der Kommandant den 5 anwesenden Ehrenmitgliedern, die ihre wertvollen Erfahrungen immer wieder an die Jungen weitergeben. Weiters hob er die gute Zusammenarbeit mit dem Ausschuss hervor. Der Bürgermeister Andreas Tappeiner verwies auf die gute Zusammenarbeit zwischen der Gemeindeverwaltung und der Freiwilligen Feuerwehr Eyrs. Er freue sich, dass jeder zweite Wehrmann einen Fortbildungskurs besucht hat. Es brauche eine technisch gut ausgerüstete Wehr. Nicht minder wichtig sei auch die Ausbildung, damit ein bestmöglicher Umgang mit den Geräten gewährleistet werden kann. Die Gemeinde Laas wird sich an den Kosten für das Mannschaftsfahrzeug, das 2007 angekauft wird, mit 30 Prozent beteiligen. Die Funkumstellung 2006 wurde von der Gemeinde mit 30 Prozent unterstützt. Weiters wurde 2006 auch der Zivilschutzplan erstellt und abgeschlossen. Die Gemeindereferentin Helga Mall Zangerle bedankte sich im Namen der Dorfbevölkerung von Eyrs für die Tätigkeit der gut organisierten Wehr. Sie freue sich, dass viele junge Wehrmänner dabei sind und viel von ihrer Freizeit zum Wohle der Dorfgemeinschaft opfern. Die Bevölkerung schätze den Einsatz der Wehr und fühle sich sicher. Karl Luggin bedankte sich ebenfalls bei den Wehrmännern, welche einen Fortbildungskurs besucht haben. In Bezug auf die Fortbildungskurse an der Landesfeuerwehrschule sei die FF Eyrs eine der stärksten Wehren im Lande. Er dankte auch dafür, dass sich einige Wehrmänner zur erweiterten Gefahrengut-Wehr im Bezirk Untervinschgau gemeldet haben. Der Fraktionspräsident Peter Zangerle hob den Beitrag der Feuerwehr für das Vereinsleben hervor. Mario Burgo überbrachte die Grüße der Forststation Schlanders und lobte die gute Zusammenarbeit mit der Eyrser Wehr. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden der Wehrmann Alois Fleischmann und der Kommandant Hugo Trenkwalder geehrt. Für 15-jährige Mitgliedschaft wurden der Wehrmann Armin Christandl und der Kassier Eduard Kurz geehrt.
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.