Fokus auf Ortszentrum

Publiziert in 45 / 2013 - Erschienen am 18. Dezember 2013
Schlanders - Das ehrgeizige Gemeinde-Entwicklungskonzept „Schlanders 2020“ befindet sich am Beginn des 2. Jahres der Umsetzung. Über 100 Personen des Hauptortes und der Fraktionen hatten in Zukunftsforen Ideen und Vorschläge formuliert. Wie Gerhard Rainalter („Innovate Holding“) am 18. April vor dem Gemeinderat ausführte, sind derzeit zwischen 70 und 80 Personen ehrenamtlich an der Umsetzung beteiligt. Gearbeitet werde u.a. in den Bereichen Wohnen, Nahversorgung, Ortsbild, Kultur und Bildung, Wirtschaft, Gastronomie und Tourismus sowie Jugend und Senioren. Kurz vor der Ausschreibung befinde sich ein Wettbewerb für die Neugestaltung des Ortsbildes. Die konkreten Maßnahmen sollen in Kürze öffentlich vorgestellt werden. BM Dieter Pinggera und Rainalter stimmten darin überein, dass es in den nächsten Jahren darum gehen müsse, das Ortszentrum zu stärken und erst dann Hand an das Kasernenareal zu legen. Dort sei ein Nutzungs-Mix ins Auge zu fassen: Wohnen, Kultur, Schule, Bildung, Jugend, Senioren usw.. Landesrat Thomas Widmann lobte das Konzept und sicherte zu, es nach Möglichkeit weiterhin finanziell mitzutragen. Einen Beitrag erhofft sich die Gemeinde auch für die Ausgaben, die bei der Einstellung eines Ortsmarketing-Beauftragten entstehen. Dass das Konzept in der Schublade landet, befürchtet Widmann nicht: „Euer Bürgermeister ist stark motiviert und voller Tatendrang.“ sepp
Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.