Im Bild (von links): Bezirkspräsident Franz Tappeiner, der Laaser Bürgermeister Andreas Tappeiner, der Kommandant-Stellvertreter Andreas Alber, die geehrten Wehrmänner Reinhard Kurz und Markus Marth sowie Kommandant Hugo Trenkwalder

Fortbildung bei Feuerwehr Eyrs groß geschrieben

Publiziert in 5 / 2006 - Erschienen am 8. März 2006
Eyrs – Auf ein einsatzmäßig ruhiges, aber fortbildungsmäßig reges Jahr 2005 blickte der Kommandant Hugo Trenkwalder bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eyrs zurück. Neben der fast vollzählig angetretenen Mannschaft konnte er auch den Bürgermeister Andreas Tappeiner, den Präsidenten des Feuerwehrbezirkes Untervinschgau, Franz Tappeiner, die Gemeindereferentin Helga Mall Zangerle sowie den Fraktionspräsidenten Heinrich Kobler zur Vollversammlung begrüßen. Mit Freunde verwies der Kommandant auf die rege Fortbildungstätigkeit der Wehrmänner. Es waren nicht weniger als 23 Wehrmänner, die Kurse in der Feuerwehrschule in Vilpian besuchten. Weiters konnte er 7 Neueintritte in die Wehr vermelden. Bei den Übungen wurden 1224 Stunden von 51 Wehrmännern geleistet. Der Bürgermeister unterstrich die gute Zusammenarbeit zwischen der Freiwilligen Feuerwehr Eyrs und der Gemeindeverwaltung. Es freue ihn, dass fast jeder zweite Wehrmann der Feuerwehr Eyrs einen Fortbildungskurs an der Landesfeuerwehrschule besucht hat. Die Gemeindereferentin Helga Mall Zangerle dankte der gut organisierten Wehr im Namen der gesamten Dorfbevölkerung von Eyrs. Die Feuerwehr sei für das Dorf wichtig. Die Bevölkerung schätze den Einsatz der Wehr und fühle sich sicher. Bezirkspräsident Franz Tappeiner berichtete, dass im abgelaufenen Jahr 42 Neuaufnahmen im gesamten Bezirk Untervinschgau verzeichnet wurden, wobei es bei der Feuerwehr Eyrs 7 Neuaufnahmen gegeben hat. Der Eintritt in die Freiwillige Feuerwehr sei freiwillig, der Dienst aber verpflichtend: „Wir haben alle eine Aufgabe übernommen, die wir ernst zu nehmen haben.“ Der Präsident dankte den Wehrmännern, die einen Fortbildungskurs absolviert haben. Die Statistik der Landesfeuerwehrschule in Vilpian belege, dass die Eyrser Wehr in der Fortbildung landesweit im Spitzenfeld liege. Auch auf das Thema Vogelgrippe kam der Bezirkspräsident zu sprechen. Es handle sich um ein ernst zu nehmendes Problem, weshalb auch schon ein Einsatzplan erarbeitet wurde. Franz Tapeiner dankte der Wehr auch für ihren Einsatz in Pfunds und in Kappl bei der Unwetterkatastrophe im Vorjahr. Der Fraktionspräsident Heinrich Kobler meinte, dass es in der Wehr eine gute Mischung zwischen Jung und Alt gebe. Er dankte der Wehr für ihren Einsatz und sagte ihr die weitere Unterstützung zu. Für ihre 15-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Eyrs wurden Markus Marth und Reinhard Kurz geehrt. Die Wehr dankte den Geehrten mit einem Blumenstrauß und einer Urkunde sowie mit Dankesworten seitens des Kommandanten Hugo Trenkwalder.

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.