Freiheit der Bauern!

Publiziert in 11 / 2014 - Erschienen am 26. März 2014
Mals - Unter diesem Motto findet am 31. März um 20 Uhr im Kulturhaus Mals eine Podiumsdiskussion statt, zu welcher der Bund Alternativer Anbauer, Bioland Südtirol, die Arbeitsgemeinschaft für die biologisch-­dynamische Wirtschaftsweise und die Bürgerbewegung Hollawint einladen. Eröffnet wird der Abend mit Vorträgen von Wolfgang Keller und Berthold Ketterer. Keller, Landwirt aus Bad Schwalbach in Hessen, arbeitet seit 1989 nach Bioland-Richtlinien. Ketterer stammt aus dem Engadin. Er ist der Verwaltungsratspräsident der Biobrauerei „Bieraria Tschlin“. Die Brauerei und der Verkaufsförderverdund „bun tschlin“ haben sich auch der Doppelaufgabe einer touristischen Aufwertung und dem Schaffen neuer Arbeitsplätze verschrieben. Die anschließende Diskussion, moderiert von Gudrun Esser (RAI Südtirol), soll laut Daniel Primisser, Vorstandsmitglied im Bund Alternativer Anbauer, Denkanstöße, Zukunftsperspektiven und einen fruchtbaren Austausch von Ideen bieten und auch veranschaulichen, dass Freiheit im Denken und Handeln sowie Kreativität und neue Wege in der Landwirtschaft zu wirtschaftlichem Erfolg führen können. Podiumsgäste sind neben den Referenten auch Traudl Schwienbacher (Biobäuerin und Intiatorin der Winterschule Ulten), Friedrich Steiner (Biobrenner und Bio-Hotelier) sowie Bauernbundbezirksobmann Raimund Prugger. red
Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.