Gipfelkreuz gesegnet

Publiziert in 30 / 2013 - Erschienen am 4. September 2013
MORTER - Im vergangenen Jahr, anlässlich der Entzündung des Herz-Jesu-Adlers, beschlossen die Morterer „Herz-Jesu-Fuirer“, auf dem 3.014 Meter hohen Morterer Hausberg, dem kleinen Hasenöhrl, ein neues Gipfelkreuz zu errichten. Das seit 1983 bestehende Kreuz war baufällig geworden. Durch den Erlös des jährlich in Morter stattfindenden Herz-Jesu-Festes und Dank zahlreicher Spenden seitens der Dorfbevölkerung wurde heimisches Zirmholz angekauft und ein neun Meter hohes Kreuz angefertigt. Der Suldner Toni Reinstadler schnitzte dazu einen lebensgroßen Herrgott. Mit Unterstützung des Nationalparks Stilfserjoch wurde von den fleißigen „Herz-Jesu-Fuirern“ ein neuer Wanderweg von der Morterer Alm zum Gipfelkreuz angelegt und markiert. Anfang August wurde das Gipfelkreuz von 40 Personen auf den Morterer Hausberg getragen. Die „Herz-Jesu-Fuirer“ legten Wert darauf, das Kreuz selbst hinaufzutragen. Mitte August wurde es vom Stilfser Pfarrer Florian Öttl gesegnet. AM
Michael Andres
Michael Andres

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.