Gerda Pirhofer Stolcis als Kommissarin und Peter Paul Mitterer als Herr Korbach im Ringen um die Wahrheit

Hochspannung mit Nervenkitzel

Publiziert in 6 / 2005 - Erschienen am 1. April 2005
Die Latscher Theaterspieler werden "kriminell". Regisseur Lorenz Marsoner hat in die Krimi-Abteilung gelangt und ist dem französischen Autor Robert Thomas in die "Falle" gegangen. Nicht ganz wörtlich, denn der Franzose hat "Die Falle" um 1960 nur geschrieben und Marsoner hatte natürlich den harten Kern seiner Schauspieltruppe genau im Kopf, als er den feinen Psychothriller aus dem Bücherschrank zog. Am Samstag, 2. April ist Premiere in der Aula der Mittelschule Latsch und wer ohne Krimi leben kann, ist selber schuld. Ganz im Trend der Zeit ist mit Gerda Pirhofer ein weiblicher Kommissar mit den Recherchen betraut. Am Anfang stehen die Vermisstenmeldung einer Ehefrau und die Verzweiflung eines Ehemannes, dargestellt von Peter Paul Mitterer. Bei sparsamsten, szenischen Einsätzen spitzt sich die Handlung immer mehr zu. Die Zuschauer versuchen mitzudenken und mitzurätseln. Wo ist diese verdammte Falle und wer tappt nun wirklich hinein? Die Frage können nur die beantworten, die sich den feinen Krimiabend auch genehmigen. Die Inszenierung des Kriminalstücks "Die Falle" wird von der Raiffeisenkasse Latsch unterstützt.
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.