Die Gewinnerkompanie Taufers im Münstertal.

Hut ab vor den Tauferer Schützen

Publiziert in 32 / 2012 - Erschienen am 12. September 2012
Die Schützenkompanie Taufers im Münstertal wurde beim ­Leistungsbewerb „Auftreten und Exerzieren“ Bezirksmeister. TARTSCH – Zu diesem freundschaftlichen Wettstreit der Vinschger Schützen hatten sich am 1. September die Schützenkompanien Kastelbell, Kortsch, Laas, Graun und Taufers im Münstertal in Tartsch eingefunden. Die Kompanien Prad und Göflan hatten ihre Teilnahme kurzfristig abgesagt. Um an solchen Bewerben teilnehmen zu können, müssen die Kompanien jeweils aus mindestens 16 Gewehr tragenden Schützen, 5 Offizieren bzw. Unteroffizieren und 2 Marketenderinnen bestehen, was einer Gesamtstärke von mindestens 23 Personen entspricht. Um diese Anzahl zu erreichen, können höchstens 4 Gewehrschützen oder 3 Gewehrschützen und eine Marketenderin von anderen Kompanien „ausgeliehen“ werden. Die Kompanie Kastelbell nutzte diese Möglichkeit und holte sich Unterstützung von der Nachbarkompanie Tschars. Beim Bewerb wurden bewertet: die Anzahl der teilnehmenden Kompaniemitglieder im Verhältnis zur Kompaniestärke, die Vollständigkeit und Sauberkeit der Tracht, das korrekte Marschieren, das richtige Verhalten bei Aufstellung, Frontabschreitung, Feldmesse und Auflösung sowie das allgemeine Erscheinungsbild der Kompanie. Besonderes Augenmerk galt dem sicheren Umgang mit den Paradewaffen. Bonuspunkte bekamen die Kompanien für eigene Trommler, Jungschützen und Jungmarketenderinnen in ihren Reihen. Den ersten Platz errang ganz knapp mit 191,5 von 209 möglichen Punkten die Schützenkompanie Taufers im Münstertal. Sie darf sich bis zum nächsten Bewerb Bezirksmeister nennen. Als Siegesprämie bekam sie ein neues Salvengewehr. Weiters darf sie den Vinschgau beim Landesbewerb 2015 vertreten. Ebenfalls dazu antreten darf die Schützenkompanie „Major Franz Frischmann“ Kortsch (2. Rang mit 190,5 Punkten). Auf Platz drei kam die Kompanie „Feldpater Fructuos Padöller“ Graun (186,8 Punkte). Die Kompanie „Major Franz Muther“ Laas erreichte den 4., die Kompanie „Major Michael Mayer“ Kastelbell den 5. Platz. RED

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.