In erlesenem Kreis

Publiziert in 6 / 2005 - Erschienen am 1. April 2005
Mit einstimmigem Beschluss der Tiroler Landesregierung erhielt Graf Johannes von Trapp am vergangenen 01. Februar die höchste Auszeichnung auf Landesebene, das Ehrenzeichen des Landes Tirol. Lediglich zwölf Tiroler werden jedes Jahr mit dieser Auszeichnung geehrt. Graf Johannes von Trapp wurde vor allem für sein Engagement in Bezug auf die Churburger Wirtschaftsgespräche (heuer 20. Auflage), sowie für die zeitaufwändige Aufgabe als Erhalter denkmalgeschützter Objekte im Alten Tirol, wie zum Beispiel dem Palais Trapp in Innsbruck, der Churburg in Schluderns und dem Corte Trapp in Caldonazzo gedankt. Mit seinen 58 Jahren ist Graf Trapp der Jüngsten im erlesenen Kreis dieser Ehrenrunde. Ausgezeichnet wurden auch der österreichische Nationalratspräsident Anderas Khol und der langjährige Präsident der Südtiroler Sparkasse und Bozner Unternehmer, Ander Amon. Die Ehrung fand am 21. April, dem Todestag von Andreas Hofer statt. (fh)

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.