Jetzt kommt endlich Kortsch zum Zug

Publiziert in 33 / 2012 - Erschienen am 19. September 2012
Schlanders - Aufgrund des Neubaus des Zivilschutzgebäudes in Schlanders musste die FF Kortsch auf die längst überfällige Erweiterung ihrer Halle, über der sich das Haus der Dorfgemeinschaft befindet, weiter zuwarten. Nun ist es soweit. Einstimmig hieß der Gemeinderat am 13. September das Ausführungsprojekt für die Erweiterung der Halle gut. Wie der Gemeindereferent Reinhard Schwalt informierte, wurde in zusammen mit den Schützen, dem Kirchenchor, der Jugend und der Theatergruppe Kortsch ein Gesamkonzept entwickelt. Weil das Gesamtprojekt derzeit aber nicht finanzierbar ist, wird zunächst mit Gesamtausgaben von ca. 1,3 Mio. Euro die Halle erweitert, sprich weiter nach vorne verlängert, und ein Lagerraum für die Theatergruppe errichtet, wobei man künftige Baumaßnahmen gemäß dem Gesamtkonzept im Blickfeld behält. 80 % der Baukosten übernimmt das Land. Die FF Kortsch ist die „Chemie“-Feuerwehr für den Vinschgau. Sie verfügt über ein Gefährliche-Stoffe-Fahrzeug, Vollschutzanzüge und weitere Spezialgeräte. Ebenfalls einstimmig genehmigt hat der Gemeinderat das Ausführungsprojekt für die Erneuerung der Trinkwasserzuleitung Brugg (Trinkwasserversorgung Kortsch), das schrittweise umgesetzt werden soll. Die Gesamtkosten der für 2013 geplanten Arbeiten betragen 651.000 Euro. 100.000 davon übernimmt das E-Werk, das entlang der Trasse Leerrohre verlegt (Strom, Glasfaser usw.). sepp
Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.