String, strong Glogga-Klong, sangen die Kinder in Taufers

„Köschtnschellen im Nachbardorf“

Publiziert in 5 / 2006 - Erschienen am 8. März 2006
Taufers im Münstertal – Während im benachbarten Müstair die Schulkinder ihre Schellen dröhnen lassen, organisieren sich die Grundschüler in Taufers mit ihren Lehrern und ziehen in zwei Gruppen ebenfalls durchs Dorf. Früher hatten sie in den Häusern fürs Schellen und Gedichteaufsagen vor allem getrocknete Kastanien, Köschtn, bekommen. Für „String, strong, Gloggaklong, Glück indern Haus, Glück außern Haus, mocht an guaten Langes aus – lott die Kia aus!“ werden ihnen heute Geld und Süßigkeiten geschenkt. Trotz der Ferien haben die Lehrer Hanspeter und die Lehrerinnen Katja, Helene, Marianne und Rita auch heuer wieder das Schellen organisiert.
Günther Schöpf
Günther Schöpf

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.