Die Bürgerkapelle Schlanders beim Auftritt in Leverkusen

Konzertreise

Publiziert in 22 / 2012 - Erschienen am 6. Juni 2012
Schlanders/Leverkusen - Auf Einladung des Bayer-Blasorchesters Leverkusen unternahm die Bürgerkapelle Schlanders zu Pfingsten eine Konzertreise nach Leverkusen. Die ersten Kontakte hatten die beiden Dirigenten, der international bekannte hollän­dische Blasmusikfachmann Pierre Kuijpers sowie Georg Horrer, bereits vor 3 Jahren geknüpft. Beide Blasorchester hatten sich erstmals im Mai 2010 bei einem Dirigenten-Workshop und einem gemeinsamen Konzert in Schlanders getroffen. Die BK Schlanders reiste am Pfingstsamstag nach Leverkusen. Am Sonntag standen eine Kölner Stadt- und Dombesichtigung und ein gemeinsames Grillfest auf dem Programm. Am Pfingstmontag fand am Vormittag das Gemeinschaftskonzert im voll besetzten Konzertsaal mit rund 800 Zuhörern im Erholungshaus Leverkusen statt. Den ersten Teil gestaltete das Bayer-Blasorchester Leverkusen unter seinem Dirigenten Pierre Kuijpers, im zweiten Teil konzertierte die BK Schlanders mit ihrem Dirigenten Georg Horrer. Dabei wurde auch das Stück „Miyamoto“ des vielversprechenden jungen ­Schlanderser Komponisten ­Simon Öggl (Schlagzeuger der BKS) aufgeführt und mit viel Applaus bedacht. Am Ende wurden zwei Märsche gemeinsam gespielt. Kuijpers drigierte „Ungarns Kinder“, Horrer „Dem Land Tirol die Treue“. Er widmete diesen Marsch allen Südtirolern, die mit einer Vertretung des Vereines „Südtiroler in Nordrhein-Westfalen“ anwesend waren.
Redaktion

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.