Licht bis ins Detail

Publiziert in 1 / 2005 - Erschienen am 20. Januar 2005
Menschen sind emotional von der Erscheinungsform des Lichtes abhängig und genießen intuitiv die Stimmungen, die das Licht, ob Tageslicht oder Kunstlicht, entstehen lässt. Das Thema Licht ist inzwischen zu einer ungeheuren komplexen Materie geworden. Das visuelle Ambiente und die Wirkungsweise des Lichtes lassen sich zielgerichtet bis ins kleinste Detail vergleichbar einer Bühneninszenierung, wo Licht und Schatten bewusst eingesetzt werden, vorausplanen. So z.B. können durch die Kombination unterschiedlicher Lichtfarben emotionale Stimmungen und plastische Tiefenwirkungen erreicht werden. Die Regeln einer architekturbezogenen und gleichzeitig nutzungsorientierten Lichtplanung sind komplex und stellen für Lichtplaner, Spezialisten für Beleuchtungstechnik und Lichtdesign eine kreative Herausforderung dar. In dieser Planung steht die Inszenierung der Architektur und die zu schaffende Lichtatmosphäre sowohl der Innen- als auch der Außenräume und die Umsetzung von architektonischen Strukturen in eine Licht- und Raumdramaturgie im Mittelpunkt. Die technischen Anforderungen werden, ebenso wie Kosten, Wartungsaufwand, Funktionalität und Energieverbrauch in ein ausgewogenes Verhältnis gebracht. Die Werte der Beleuchtungsstärke, Blendungsbegrenzungen, Reflexblendungen und der Helligkeitskontraste werden nach aktuellen EU-Normen angepasst und die Lichtfarbe nach der zu erzielenden Lichtdynamik ausgewählt. Sodann kann die Beleuchtungsplanung abgeschlossen werden.
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.