Karin und Martin von der Werkstatt für Personen mit ­Behinderungen in Prad unterhielten die Leute.

Lootscher Morkt

Publiziert in 25 / 2006 - Erschienen am 2. November 2006
Laatsch - Seit 3 Jahren wird im kleinen Obervinschger Dörfchen Laatsch wieder „gemarktlt“. Bereits 1926 hatte Kaiser Franz I dem Ort einen Markt am 25. Oktober zugesprochen. Bei der heurigen Auflage, 80 Jahre später, haben Händler auf knapp 50 Ständen ihre Wahren angeboten, unter ihnen auch die Jugendgruppe und einige Mittelschüler aus Mals. Mit dabei war auch wieder die Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Prad. Organisiert wird dieser Markt immer von den Kaufleuten und den Gastwirten von Laatsch, die vom Bürgermeister unterstützt werden. Zum guten Gelingen trägt auch immer der Schafzuchtvereinigung Terza bei.
Elke Zirnhöld
Elke Zirnhöld
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.