Malser Rat geht in Klausur

Publiziert in 26 / 2012 - Erschienen am 4. Juli 2012
Mals - Mit drei Energiethemen wird sich der Malser Gemeinderat demnächst im Rahmen einer Klausursitzung befassen: Rambach, Übernahme des Stromnetzes und Windkraft. Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung hatte das Ratsmitglied Egon Alber informiert, dass in Laatsch Unterschriften gesammelt wurden, und zwar mit dem Ziel, dass bezüglich einer hydroelektrischen Nutzung des Rambachs ausschließlich die Wahlberechtigten der Fraktion Laatsch befragt werden sollten. Das sei laut Bürgermeister Ulrich Veith gemäß der derzeit geltenden Gemeindesatzung nicht möglich, denn diese sieht lediglich Befragungen auf Gemeindeebene vor. „Wir möchten, dass über das ­Thema Rambach in den Gemeinden Taufers und Mals am selben Tag und zur selben Frage abgestimmt wird“, bestätigte Ulrich Veith am Samstag dem der Vinschger. Auch eine Befragung in Mals bezüglich Windkraft - alternative Standorte für zwei neue Windkraftanlagen anstelle der derzeitigen Windräder, die abgebaut werden - wäre begrüßenswert, um auch zu diesem Thema endlich Klarheit zu schaffen. Zur Klausursitzung wird auch VEK-Obmann Albrecht Plangger eingeladen. Die tatsächlichen Entscheidungen soll der Gemeinderat Ende Juli fällen. Sollte sich der Rat für eine oder mehrere Befragungen aussprechen, könnten diese im September stattfinden, und zwar gemäß der bisherigen Gemeindesatzung, denn die neue tritt frühestens im Herbst in Kraft.
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.