Auf dem Platz neben dem alten Kiemhof in Naturns ist zurzeit diese große Krippe zu bewunden.

Manchmal werden Träume wahr

Publiziert in 45 / 2012 - Erschienen am 12. Dezember 2012
Naturns - Für die Künstlerin Sonja Gasser aus Naturns hat sich ein Traum erfüllt. Nachdem sie eigenen Angaben zufolge tatsächlich geträumt hatte, den Platz neben dem alten Kiemhof an der westlichen Ortseinfahrt in Naturns in einen Kraftplatz mit einer großen Krippe zu verwandeln, teilte sie diesen Traum ihren Nachbarn mit: „In meinem Traum sah ich diesen Platz so, wie wir ihn jeden Tag alle sehen, wenn wir vorbeifahren, jedoch mit einer für mich wunderbaren Botschaft, die uns alle miteinschließt, wenn wir möchten!“ Sie lud dazu ein, zur Advents-, Weihnachts- und Krippenzeit einen Kraftplatz zu schaffen, „indem alle Nachbarn zusammen eine Krippe entstehen lassen, aus dem Material das schon da ist, Holz, Ziegel, Kisten, Steine. Der Traum der großen Krippe wurde wahr: Es entstand ein Ort der Besinnung, der Begegnung und des Lichts. Ein Platz, wo man sich laut Gasser für kurze Zeit treffen kann, wo man sich an einer Feuerstelle wärmt und wo man die Stille in der Adventszeit bewusst spüren und erleben kann. Es wird erzählt, gesungen, gelacht und Tee getrunken. Ganz nebenbei wird Nachbarschaft neu entdeckt und gelebt. Bei der großen Krippe finden auch besinnliche Adventstreffen statt, und zwar am 15. Dezember sowie am 16. und 23. Dezember (Adventsonntage) ab jeweils 16.30 Uhr. Freiwillige Spenden (Erlös aus Weihnachtsgepäck, Tee usw.) gehen an Verein „Mukoviszidose-Hilfe Südtirol“. Sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.