Zahlreiche “Marktler” ziehen an den “Standlen” vorbei

“Marktler” unter sich

Publiziert in 6 / 2005 - Erschienen am 1. April 2005
Wie jedes Jahr zog der Goldrainer Landsprachmarkt auch heuer wieder unzählige "Marktler" aus dem ganzen Tal an. Hände wurden geschüttelt, Waren feilgeboten, um Preise gefeilscht, "Mandrlata" gekauft und besonders gern die ersten "Pflanzlen" für Haus und Garten erworben. Der Goldrainer Landsprachmarkt rührt aus dem Mittelalter. Am 17. März fand die so genannte Landsprach (Gerichtsverhandlungen) in der Nähe des Obermoosburgkellers statt. Dazu wurde ein Markt abgehalten.
Angelika Ploner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.