Sorgten für Musik im Zug: Die “Paleschtina Buam” aus Laas (links): Die “Buam” sind Direktoren, Professoren und Künstler: Franz Waldner, Wilfried Stimpfl, Hermann Reissner, Armin Schönthaler, Erich Kofler Fuchsberg und Norbert Florineth

Mercedes für 100 Leute

Publiziert in 7 / 2005 - Erschienen am 14. April 2005
Der neue Vinschgerzug ist am vergangenen Freitag vollbesetzt durch das Tal gerollt. Von außen dringen kaum Geräusche. Das tak-tak - tak-tak von früher fehlt. Fast schwebt der Zug. Die Kurven sind spürbar, auch durch die hohe Geschwindigkeit. Drinnen in den Waggons heitere, fast ausgelassene Stimmung. Mit Musik. Die Bahnfahrt von Marling nach Mals ist ein Geschenk von LR Thomas Widmann an die Freunde der Eisenbahn. Von den Eisenbahnfreunden abgerungen und von Widmann bei der Vollversammlung in Naturns versprochen. Und die haben´s genossen. An die 100 Freunde der Eisenbahn sind mitgefahren, darunter der Koordinator Helmuth Moroder und viel Prominenz. In der renovierten und verlängerten Remise von Mals gab es ein Buffet. Sichtbar wurde die Betriebsamkeit auf fast allen Bahnhöfen. Die Bahnsteige, geplant und koordiniert vom Schlanderser Architekten Walter Dietl, werden emsig auf Hochglanz gebracht. Die meisten Bahnhofsgebäude sind eingerüstet. Maler, Maurer, Zimmmerer, Bodenleger sind am Werk. Gearbeitet wird auf Hochdruck. Der Start-Termin, der 5. Mai, rückt unaufhaltsamen Schrittes an. Es bewegt sich allerhand entlang der Geleise. Im Zug wird gelacht und gewitzelt. Hätte man nicht am Präsidenten der Eisenbahnfreunde Maß genommen, hätte zwischen den Sitzgelegenheiten mehr Beinfreiheit herausgeschaut. Walter Weiss, der Angesprochene, nimmt´s mit Humor, mit der Gewissheit, dass der Zug wieder durch den Vinschgau rollt.
Erwin Bernhart

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.