Ehrung für 25 Jahre Bergretter (v.l.): Erich Schönthaler, Ortsstellenleiter Wolfgang Punter und Bezirksvertreter Hansjörg Mahlknecht.

Nachwuchssorgen

Publiziert in 8 / 2013 - Erschienen am 6. März 2013
Schlanders - Überschattet vom Tod des AVS-Vorsitzenden Manfred Gemassmer, begann die Vollversammlung der Bergrettung Schlanders mit einer Gedenkminute. - In seinem Tätigkeitsbericht unterstrich BRD-Leiter Wolfgang Punter einmal mehr die Nachwuchsprobleme. Im Vorjahr waren gleich zwei Mitglieder ausgetreten. So zählt die Ortsstelle nunmehr 10 aktive Mitglieder. 11 Einsätze wurden gemeistert und insgesamt 1.280 Stunden absolviert, 800 Stunden allein in der Aus- und Weiterbildung. Ein Dank ging an die Familien der Mitglieder für ihr Verständnis und die politischen Vertreter für die finanzielle Unterstützung. Die garantierte der anwesende Bürgermeister Dieter Pinggera für die kleineren (Kleidung, digitale Funkgeräte) und größeren Vorhaben (Ankauf eines Einsatzfahrzeuges) und unterstrich die „unbeschreiblich wertvolle, lebensrettende und unbezahlbare Arbeit“, die die Bergretter leisten. Im Rahmen der Vollversammlung wurde angeregt, dass auch die Bergrettung über die inzwischen ausgewiesenen Mountainbikerouten im Gebiet Schlanders informiert werde, um so Verunfallte schneller finden und bergen zu können. Der Vertreter der Feuerwehr, Stefan Platzgummer, unterstrich genauso wie Christian Gamper vom AVS die gute Zusammenarbeit mit der Bergrettung. Ab­schließend wurde Erich Schönthaler für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Bergrettung geehrt und gefeiert. AN
Andrea Kuntner
Andrea Kuntner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.