Paul der Pinguin (Lea Palfrader, 2. von rechts) erklärt dem Vater seine Reisepläne.

Paul der Pinguin entdeckte die Welt

Publiziert in 41 / 2013 - Erschienen am 20. November 2013
Latsch - Es war sehr beeindruckend, was die 59 Schüler/innen unter der Regie und Leitung von Gisela Nagl und Kathrin Hirber seit Februar 2013 einstudiert hatten und im CulurForum von Latsch präsentierten. „Ja, so sieht die Welt woanders aus“, sangen die jungen Schauspieler. In Kostümen, welche das Flair der jeweiligen Kontinente widerspiegelten, sorgten die Mitwirkenden vor ständig wechselnden Kulissen für ein farbenfrohes und tolles Bühnenwerk. Mit facettenreicher Musik begleitete die Jugendkapelle unter der Leitung von Wolfgang Schrötter die Handlung. Für Lehrpersonen, Kindern und Helfer war es Herausforderung und Abenteuer. Hinter den Schülern stand ein vielköpfiges Team, das beim Bühnenbau, beim Kostüme Nähen, beim Schminken und Bekleiden mithalf. Der Reinerlös ging an die Südtiroler Ärzte für die dritte Welt. Lea Palfrader spielte den neugierigen Pinguin Paul, der unbedingt einmal einen Eisbären am Nordpol sehen wollte und sich auf eine Reise durch Australien, Asien, Afrika, Amerika und Europa machte. Paul ist dann aber froh, wieder nach Hause am Südpol zu kommen. ossi
Oskar Telfser
Oskar Telfser
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.