Richenel singt, die „Big Band“ Mals spielt.

Richenel, der Sänger, und die „Big Band“ Mals

Publiziert in 18 / 2005 - Erschienen am 21. September 2005
Die „Big Band“ Mals ist bekannt, deren 15 Mitglieder spielen gute Musik, sie kommt bei den Leuten an. Bei einigen ihrer jüngsten Auftritten in Laas und Mals hatte die Musikformation einen Gast, einen „special guest“, und zwar Richenel. Er ist Profi-Musiker und singt seit über 20 Jahren. Bekannt geworden ist er Ende der 80er-Jahre mit dem Discosound „Dance around the world“. Viele werden sich daran erinnern. „Ich bin über Nacht berühmt geworden“, erzählte Richenel unserer Zeitung. Sein Vater stammt aus Surinam in Südamerika und seine Mutter ist Holländerin. Er lebt überall, derzeit in Frankreich. Richenel ist schlank, groß und ist dunkelhäutig. Sein Alter verrät er nicht, denn er ist jung geblieben mit seiner Musik. Nach Schlanders kommt er oft und gerne dank der Freundschaft mit Mathilde Verdross. Durch sie, Karl Zerzer und Michael Waschgler, beide aus Mals, ist es zu den Auftritten bei der Big Band gekommen. Zerzer und Waschgler spielen bei der Big Band. „Bereits vor fünf Jahren hatte ich daran gedacht, Richenel mit uns singen zu lassen“, sagt Zerzer. Heuer war es dann soweit. Es war ein Erfolg für die Band und für Richenel. Seine beeindruckende tiefe Stimme passte zum Repertoire, er verstand es, die zahlreichen Zuhörer in seinen Bann zu ziehen. Richenel hatte sich gefreut, die Big Band begleitet zu haben. Er ist von ihr begeistert. „Ich finde die Band wirklich gut“, sagte er. Er wünscht sich für das nächste Jahr Sponsoren und die Zusammenarbeit der touristischen Organisationen des Tales, denn nur so könne die Band durch den Vinschgau touren. „Ich würde dann gerne wieder dabei sein“. Karl Zerzer bedankt sich bei der Sparkasse Mals mit Hubert Folie für die finanzielle Unterstützung. Richenel hat sein „come-back-album“ für nächstes Jahr geplant: „Ich wurde als Teenie-Idol gefeiert, das bin ich nicht mehr. Nun möchte ich mich einer anderen Musik widmen, die besser zu meiner Stimme passt“. In Richtung Blues, Funk und Jazz soll es gehen.
Daniela di Pilla
Daniela di Pilla
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.