Moderatorin Sonia Leonardi mit den Kandidatinnen

Schöne Frauen im Städtchen

Publiziert in 30 / 2012 - Erschienen am 29. August 2012
Die Stadt Glurns zeigte sich kürzlich von ihrer ­allerschönsten Seite. Auf einer Freilichtbühne präsentierten sich 23 Kandidatinnen aus dem Trentino und aus Südtirol der Jury. Glurns - In der Kleinstadt wurden nämlich die regionalen ­Vorausscheidungen für die „Miss Italia 2012“-Wahl abgehalten. Die Direktionsassistentin der veranstaltenden Agentur „Soleoshow“ war bei ihrem Südtirol-Urlaub dermaßen von der historischen Stadt Glurns begeistert, dass sie das Städtchen zum Austragungsort der Vorwahlen machte. Die Musikkapelle Glurns organisierte daraufhin in Zusammenarbeit mit Glurns Marketing rund um die Miss-Vorausscheidung ein großes Fest. Auf einer Freilichtbühne präsentierten sich 23 Kandidatinnen aus dem Trentino und aus Süd­tirol der Jury. Sie alle wollten sich für die Endausscheidung der 73. „Miss Italia“- Wahl in Montecatini qualifizieren. Teilnehmerinnen aus dem Vinschgau waren leider nicht am Start. Dafür befanden sich einige Vinschger in der Jury. Unter anderem hatten der Kommandant der Freiwilligen ­Feuerwehr Glurns, Stefan Winkler, der Hauptmann der Schützenkompanie Glurns, Martin Prieth, Gemeindesekretär Georg ­Sagmeister und der Landtagsabgeordnete Sepp Noggler die schwere Aufgabe, die Schönste unter den Schönen zu suchen. In der Jury befanden sich auch Skifahrerin Nicole Gius und Misses Südtirol Finalistin Angelika Waschgler aus Glurns. Die Jurorin Miriam Dadi, Miss Trento von 2011, gab den Teilnehmerinnen nützliche Tipps, was man auf dem Laufsteg zu beachten habe. Die italienische Moderatorin Sonia Leonardi führte durch den Abend. Die jungen Damen, hauptsächlich im Alter zwischen 18 und 23 Jahren, präsentierten sich in verschiedenen Outfits der Jury und dem Publikum. Zudem wurde jeder einzelnen Kandidatin die Gelegenheit gegeben, sich selbst vorzustellen. Dies meisterten einige sogar zweisprachig - mehr oder weniger souverän. Die Volkstanzgruppe Mals, die Schuhplattler Prad und die Goaßlschnöller Glurns sorgten für Abwechslung im Programm und lehrten auch einigen italienischen Schönheiten die lokalen Gebräuche. Nach über zwei Stunden stand schließlich die Siegerin der ­Vorausscheidung fest: Die 18-jährige Studentin Silvia Paoli aus Mezzolombardo konnte sich vor der ebenfalls 18 Jahre alten Studentin­ Michela Delucca aus Grigno durchsetzen. Doch nicht nur die Miss-Italia-Kandidatinnen standen im Rampenlicht, auch für die Stadt Glurns war die regionale Vorausscheidung ein voller Erfolg. Glurns bot mit seinen Stadtmauern und dem mittelalterlichem Charme den passenden Rahmen für das Event. Zahlreiche Schaulustige, sowohl Einheimische als auch Touristen, belebten das Städtchen. Michael Andres
Michael Andres
Michael Andres
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.