Schulkinder „blitzen“ Raser

Publiziert in 34 / 2012 - Erschienen am 26. September 2012
Eyrs - Ganz im Zeichen der Verkehrssicherheit und des richtigen Verhaltens im Verkehr stand am Freitag der Schultag an der Grundschule Eyrs. Die Kinder der ersten, zweiten und dritten Klasse rückten am Morgen mit Pinsel und Farbe aus, um entlang des Gehweges, der von der Feuerwehrhalle bis zur Schule führt, mit Hilfe von Schablonen Fußtritte einzuzeichnen. Diese sollen die Kinder dazu bewegen, immer auf dem Gehweg zu bleiben. Die Viert- und Fünftklässler durften an der viel befahrenen Hauptdurchzugsstraße unter der Anleitung des Gemeinde­polizisten Christian Obwegeser hautnah erleben, wie man mit einem Radargerät die Geschwindigkeit misst und worauf man die angehaltenen Autolenker aufmerksam macht. Die „Geblitzten“ bekamen nicht Strafzettel, sondern ­Schülerzeichnungen. Worte des Lobes für die zwei Aktionen, die von der Grundschule anlässlich des „Autofreien Tages“ organisiert worden waren, fanden die Schulreferentin Verena Tröger sowie Schuldirektorin Martina Rainer. sepp
Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.