Tabaluga und die Zeichen der Zeit

Publiziert in 46 / 2012 - Erschienen am 19. Dezember 2012
München/Vinschgau - Zum dritten Mal hat Peter Maffay aus seinen Märchen CD’s Tabaluga ein Musical auf die Beine gestellt. Neben seiner altbewährten Band waren diesmal Prominente wie Heinz Hoenig, Mandy Capristo und Uwe Ochsenknecht als Mitwirkende zu Gast Regie führte wieder Rufus Beck, der schon seit der ersten Inszenierung als Erzähler dabei ist. Es war - wie immer bei Peter Maffay - ein großartig inszeniertes Musical. Das neue Abenteuer von ­Tabaluga ist vollauf gelungen. Das Thema „Die Zeichen der Zeit“ passt perfekt zur derzeitigen Zeit: Immer wieder ertappt man sich, dass man sich nicht richtig Zeit für etwas nimmt. Schade, dass die Geschichte mit Tabaluga nun für immer zu Ende ist. Auch einige Mitglieder des Peter Maffay Fanclubs Südtirol haben eines der 4 ausverkauften Konzerte in München besucht. Fanclub-Präsident Albert Rungg aus Prad war leider verhindert. Rungg war es gelungen, auch heuer wieder knapp 2.000 Euro an die ­Tabaluga Stiftung von Peter Maffay zu überweisen. Diese Stiftung kümmert sich in 5 Einrichtungen um traumatisierte Kinder. Der Betrag des Südtiroler Fanclubs ergibt sich aus den Mitgliedsbeiträgen sowie aus Spenden von Nicht-Mitgliedern. Der Fanclub dankt all jenen Personen, die sich jeweils ein Kind ausgesucht haben, um ihnen ein Weihnachtsgeschenk zu bescheren. red
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.