Tanztheater

Publiziert in 3 / 2005 - Erschienen am 17. Februar 2005
Unter dem Titel: "Legámi – Bindungen” führt die Tanzgruppe "Il Cerchio e il Centro" aus Rom unter der Regie und Choreographie von Rossana Longo im Kulturhaus Karl Schönherr von Schlanders am Freitag, den 4.3.2005 um 20.30 Uhr ein Tanztheater auf. Bindungen, warum dieses Thema? Weil die Bindungen ein Element sind, das uns allen gemeinsam ist. Denn wer knüpft nicht zumindest eine Bindung in seinem Leben? Ausgehend davon hat die Regisseurin festgestellt, dass die erste Bindung unseres Lebens eigentlich schon vor der Geburt, bereits bei der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle, beginnt. Dann die Bindung mit der eigenen Mutter über die Nabelschnur. In der heutigen Gesellschaft erkennt die Regisseurin außerdem einen großen Mangel an Bindungen. Die "Nicht-Bindungen", wie sie sie nennt, sind in der Gleichgültigkeit und Einsamkeit als Ursache vieler Probleme zu finden. Rossana Longo inszenierte und choreographierte im Herbst 2003 die erfolgreiche Aufführung, die in allen wichtigen Städten der Provinz Rom aufgeführt wurde und nun auch in Schlanders zu Gast ist.
Ludwig Fabi

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.