Tradition, Innovation oder Wahnsinn?

Publiziert in 28 / 2012 - Erschienen am 18. Juli 2012
Mals/Langtaufers – Eine teils heftige Polemik ist rund um den geplanten Neubau dreier Schützhütten in Südtirol entbrannt. Darunter befindet sich auch das Siegerprojekt für den Neubau der Weißkugelhütte in Langtaufers. Das Projekt stammt von den Architekten Thomas Höller und Georg Klotzner. Es sind eine kompakte Baukörper-Form und eine einheitliche Fassadengestaltung in Titanzink vorgesehen. Während Landesrat Florian Mussner und auch der AVS-Vorsitzende Georg Simeoni innovative Bauweisen auch im Hochgebirge befürworten, stoßen die Projekte bei weiten Teilen der Bevölkerung sowie auch bei Parteien auf harten Widerstand. Die Süd-Tiroler Freiheit etwa spricht von „Betonbunker-Schutzhütten“ und fordert die Landesregierung auf, die Projekte zu überdenken. Nach Ansicht der Freiheitlichen eignen sich Schutzhütten schlecht für architektonische Selbstverwirklichung. Vom 23. Juli bis zum 7. August können die Projekte für den Neubau der Edelraut-, Schwarzenstein- und Weißkugelhütte übrigens im Oberschulzentrum in Mals besichtigt werden. Die Landesregierung stellte sich am 16. Juli hinter die drei Siegerprojekte. „Wir sind der Meinung, dass man keine Angst vor Neuem haben sollte,“ sagte der Landeshauptmann. sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.