Vinschger Bildungszug

Publiziert in 8 / 2004 - Erschienen am 22. April 2004
BiA Kastelbell Aktion: Hinweisschilder und Dorfchronik Wer im Gemeindegebiet von Kastelbell/Tschars zukünftig unterwegs ist, kann sich an einigen historischen Gebäuden über deren Geschichte auf einfachen Hinweisschildern informieren. Der Bildungsausschuss hat bei einer seiner Sitzungen darüber diskutiert, dass es interessant wäre, wenn an historisch bedeutsamen Gebäuden mit Schildern auf deren Geschichte hingewiesen würde. Dieses Vorhaben wurde in die Tat umgesetzt und bei einer Abendveranstaltung den Besitzern der Gebäude die Schilder zur Anbringung übergeben. Vorerst ist es eine kleine Zahl von Schildern, welche in Zukunft jährlich erhöht werden soll. Bei der selben Veranstaltung wurde auch die Dorfchronik vorgestellt, welche Robert Kaserer in mühevoller und geduldiger Kleinarbeit in den letzen Jahren zusammengestellt hatte. Dr. Elisabeth Pohl, Mitarbeiterin im Bildungsausschuss Kastelbell Tschars, berichtete eingehend über die Notwendigkeit der Erstellung von Chroniken, damit die Vergangenheit und die Gegenwart für die Zukunft festgehalten werden kann. In diese Tätigkeit fällt das tägliche Sammeln des Dorf- und Gemeindegeschehens in Wort und Bild, das Aufbewahren von Ausschnitten aus verschiedenen Zeitungen und die Einbindung der Gemeindezeitungen. So wurden die Chroniken der Jahre 2000, 2001 und 2002 erstellt und dem Bürgermeister Josef Alber für das Gemeindearchiv und der Assessorin Monika Kofler für die Bibliotheken in Tschars und Kastelbell übergeben. Beide bedankten sich für die mühevolle Arbeit und brachten ihre Anerkennung zum Ausdruck. Mit einer Diavorführung von Robert Kaserer, der Dias über die Vorgänge und Aktivitäten in der Gemeinde Kastelbell/Tschars im Laufe des Jahres 2002 zeigte, wurde der interessante Abend abgerundet. Es zeigte sich, wie schnell manche Dinge fast schon vergessen werden. Besondere begeistert zeigten sich die zahlreichen Besuchern aus dem gesamten Gemeindegebiet, als Robert Kaserer die aktuellen Aufnahmen mit alten Bildern von Personen, Dorfaufnahmen, alten Häusern und Geräten gegenübersetzte. (lu) Im Bild: Die Besucher der Aktionsvorstellung blättern in den aufliegenden Chroniken und zolltem dem Bildungsausschus von Kastelbell/Tschars für die umfangreiche und interessant gestaltete Dorfchronik Respekt. Mit Kräutern durchs Jahr Der Bildungsausschuss Schlanders lädt zu Kräuterwanderungen von Mai bis Oktober ein Frau Irmgard Schwienbacher ist nicht nur eine geschätzte Mitbürgerin sondern auch eine Kräuterfee. Seit Jahren beschäftigt sie sich mit den Heilwirkungen der Kräuter und kann deshalb einen reichen Erfahrungsschatz weitergeben. Sie kennt die Kräuter wie kaum eine andere unserer Umgebung, sie weiß sie zu finden, von den ersten zaghaften Veilchen im Frühjahr zu den Beeren im Herbst. Da in jeder Jahreszeit typische Kräuter wachsen, wollen wir jeden Monat von Mai bis Oktober diese kennen lernen. Frau Schwienbacher wird uns auf unseren Wanderungen begleiten und uns die Kräuter und deren Wirkung an Ort und Stelle erklären. Manche Kräuter entfalten erst in der Nacht ihre volle Wirkung, ein Anlass, auch eine Vollmondwanderung zu unternehmen. Wenn nicht anders angegeben, treffen wir uns, d. h. die Interessierten, an der Bushaltestelle beim Kulturhaus in Schlanders um 14:00 Uhr. Die Wanderung wird dann jeweils bis ca. 18:00 Uhr dauern.Wir beginnen am Donnerstag, 27. Mai mit der ersten Kräuterwanderung. Donnerstag, 17. Juni ist die nächste Freitag, 02. Juli Vollmondwanderung ab 20:00 Uhr Donnerstag, 05. August werden wir auf einer ganztägigen Wanderung ab 8:00 Uhr die Bergkräuter kennen lernen Montag, 06. September Nachmittagswanderung ab 14:00 Uhr Donnerstag, 28. Oktober werden wir die letzten Beeren pflücken, um sie vielleicht in Schnaps anzusetzen oder zu Marmelade verarbeiten. Marillenblüte in Laas Der Bildungsausschuss und die Kaufleute von Laas organisieren auch heuer wieder “Marmor und Marillen” von Fr. 30.07. bis So. 01.08.2004 Versäumen Sie nicht diese besondere Aktion in Laas mit Musik, Marktständen, Vorträgen, Workshops und Ausstellungen rund um den Marmor und die Marille. Latscher Kulturtage 2004 Versuchszeiten - Pionierzeiten Samstag, 1. Mai 2004, ab 17 Uhr, Dorfplatz 1. Mai Feier Maienwischpeln und Goaßlschnölln Wenn der Mai beginnt, wird in Latsch mit allen Sinnen Frühling gefeiert - und das gemeinsam ab 17 Uhr auf dem Dorfplatz. Die Tanzlmusi der Bürgerkapelle bietet Musik handgemacht, die Laaser Goaßlschnöller schnölln händisch, ebenfalls händisch bratet die Emma Zuckergondeln. Die Bauernjugend und der Tuiflverein servieren Handfestes zum Beißen und Genießen, die Bäuerinnen haben hausgemachte Krapfen und andere Süßigkeiten bei der Hand und der Alpenverein setzt seine Experten ein beim Klopfen, Schneiden und Drehen der Maienpfeifen. Väter sind gefordert, Messer sind zu schleifen, der Samstagnachmittag des 1. Mai gehört der Familie. Samstag, 8. Mai, 20 Uhr, Bichlkirche “A Passion Play”, Konzert mit Dietrich Oberdörfer Konzert über Liebe und Hass Christina Bonell, Gesang, Dietrich Oberdörfer, Klavier, und Karl Huber, Akkordeon, haben sich zu einem “leidenschaftlichen Spiel” zusammengefunden, zum Ensemble “A Passion Play”, mit Liedern zu Liebe und Hass, “Songs of love and hate” von Leonard Cohen, Astor Piazzola und Joaquin Rodrigo. Samstag, 15. Mai, 20 Uhr, Mittelschule “Aus dem Leben der Johanna S.” Jugendtheater An zwei Abenden im Mai, am Samstag, den 15. und am Sonntag, den 23. um 20 Uhr hat die Jugend das Sagen und haben die Erwachsenen zu lauschen. Freitag, 21. Mai, 20 Uhr, Fraktionssaal 100 Jahre Bauernbund: “Erzähl mir von früher” Was uns heute drückt oder freut, haben die Alten begründet und entwickelt. 1904 wurde der Bauernbund gegründet. Im konservativ regierten Tirol ein revolutionäres Ereignis. Diese Bemühungen werden als Video-Dokumentation und als lockere Gesprächsrunde im Fraktionssaal vorgestellt. Anna Haringer aus Morter wird mit alten Gerichten die Zeiten auch geschmacklich um ein halbes Jahrhundert zurück drehen. Samstag, 22. Mai, 20 Uhr, Raika-Galerie Ausstellung Erich Pircher Zum ersten Mal in der Raika-Galerie zu sehen: Kostbarkeiten aus der Werkstatt von Erich Pircher. Ausgestellt werden Pirchers Version der Latscher “Bichlmuttergottes” in Echtgoldauflage und die “Geburt Christi” nach Jörg Lederer, eine thronende, romanische Muttergottes, ein romanisches Kreuz als Lebensbaumdarstellung mit dem nagellosen Christus, verschiedene Bronzegüsse, Bronzeportraits. Das besondere Stück der Ausstellung wird ein in Nussholz gefasster Tisch aus versteinertem Nadelholz sein. Die Platte ist 225Millionen Jahre alt und stammt aus einem Nationalpark des amerikanischen Bundesstaates Arizona. Sonntag, 23. Mai, 20 Uhr, Mittelschule “Aus dem Leben der Johanna S.” Jugendtheater Samstag, 29. Mai, 20 Uhr, Gasthaus Löwen Literatur aus Latsch, “Literatur ban Pinter” Zwei Latscher werden im einzigen und letzten Latscher Traditionsgasthaus, im Löwenwirt, literarisches Zeugnis geben. Sonntag, 30. Mai, 15 Uhr, Lacus-Wiese Fest-Konzert der “Original Tiroler Kaiserjäger” zum Raika-Jubiläum Veranstaltungskalender: Bettnässen? - Ohne Angst durch die Nacht Referentin: Irmtraud Schienagl Freitag, 23.04.04 20:00 Uhr Lehranstalt für Wirtschaft und Tourismus Schlanders Kurs Einführung in Aquarellmalen mit Annelies Breitenberger-Tschars Zeichensaal der Grundschule in Kastelbell Beginn: 28. April; Anmeldung bis 26. April 2004 bei Margit Lageder Tel. 0473 624 124 BiA Kastelbell/Tschars Vortrag “Was man über Versicherungen wissen soll” 18. Mai 2004 20:00 Uhr im Josef-Maschler-Haus BiA Kastelbell/Tschars Klassisches Gitarrenkonzert mit Krimhild Brunner “Von der Renaissance bis zur Moderne” Samstag, 24.04.04 Graf-Hendl-Saal auf Schloss Goldrain Beginn: 19.00 Uhr Vortrag für Eltern und Interessierte Strafgesetzgebung für Jugendliche • Neuerungen in der Straßen- verkehrsordnung • Punkteführerschein • Alkohol- und Drogenmiss- brauch Mittwoch, 28. April 2004 Beginn: 20.00 Uhr Gemeindebibliothek Mals (unterer Eingang) BiA Mals
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.