v.l: Direktorin Elisabeth Tartarotti, Christian Pichler, Birgit Egger Ladurner, Klemens Kaserer, Simon Gamper, Luis Gamper und Ehard Abler

Weiter für Aufstiegsanlage einsetzen

Publiziert in 5 / 2005 - Erschienen am 17. März 2005
Mit einem Film über das Event am Wasserfall des vorigen Jahres stimmten sich die Mitglieder des Tourismusvereines Partschins, Rabland und Töll auf die heurige Vollversammlung ein. In farbiger Beleuchtung und durch archaische Klänge von Digeridoo und Trommeln begleitet wurde der Wasserfall in den Mittelpunkt gerückt. Stimmungsvoll und Begeisterung hervorrufend. Die positive Stimmung konnte zudem durch die Zahlen der abgelaufenen Saison unterstrichen werden. Der Tourismus in der Gemeinde Partschins konnte mit knapp 290.000 Nächtigungen ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 0,5% vorweisen. Der Trend gehe weiterhin in Richtung Qualitätstourismus. Die Hotels können mit einer Auslastung von rund 56% aufwarten. Der Tourismusverein hat unter seinen Mitgliedern eine Erhebung über eine mögliche Aufstiegsanlage in Partschins gemacht. Klar herausgekommen ist dabei, dass sich der Verein weiterhin dafür einsetzen sollte. Von den vorgeschlagenen Möglichkeiten für eine Aufstiegsanlage wird jene auf den Giggelberg favorisiert, und die Gemeinde soll sich finanziell beteiligen. Die Hälfte der Befragten hat sich bereit erklärt, in eine eventuelle Gesellschaft zu investieren. Geplant sind heuer unter anderem ein “Sagenweg”, der mit finanziellen Mitteln des Tourismusvereins bestritten werden soll, und der Peter Mitterhofer Kulturwanderweg, der durch die Gemeindeverwaltung organisiert wird. Knappe 500.000 Euro sind im Haushaltsvoranschlag 2005 des Tourismusvereines vorgesehen.
Erwin Bernhart
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.