Welt-Down-Syndrom-Tag

Publiziert in 10 / 2013 - Erschienen am 20. März 2013
Vinschgau - Anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages (21. März)möchte die Arbeitsgruppe Down im AEB (Arbeitskreis Eltern Behinderter) mit folgendem Text in Erinnerung rufen, dass Menschen mit Down-Syndrom immer schon um das Recht auf Leben kämpfen mussten. Mit der Einführung eines einfachen pränatalen Bluttests wird Menschen mit Down-Syndrom die letzte Chance genommen, überhaupt geboren zu werden. Gegen diese Diskriminierung spricht sich die Arbeitsgruppe vehement aus. Menschen mit Down-Syndrom sind lebensfroh und tüchtig. red LebensWert Im Fernsehen wieder Diskussionen ob ich es wert wäre zu leben Eugenik vorgeburtliche Diagnostik Euthanasie und ich denke mir mit 15 Jahren wäre ich gestorben ohne den medizinischen Fortschritt vor 60 Jahren wäre ich vergast aufgrund des ideologischen Fort-Schritts in ein paar Jahren würde ich wegen beidem nicht geboren werden wie soll ich leben mit dieser Vergangenheit in Zukunft Verfasser (unbekannt)

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.