Josef Kostner und Florian Gorfer wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft vom AVS-Vorsitzenden Manfred Gemassmer geehrt, Erich Vill für 40 Jahre (v.l.).

Wenig Lust auf Verantwortung

Publiziert in 5 / 2013 - Erschienen am 13. Februar 2013
Schlanders - Über 600 Menschen konnte die AVS Sektion Schlanders 2012 wieder zu geführten Unternehmungen bewegen. Noch stetig im Wachsen begriffen ist die Mitgliederzahl, die derzeit auf 800 hinsteuert, wie sich der Vorsitzende Manfred Gemassmer zufrieden zeigte. Veränderungen gab es in der 2012 gewählten Sektionsleitung: Daniel Staffler legte das Amt des Jugendwarts und Max Gögele jenes des Natur- und Umweltreferenten nieder. Für letzteren sprang der pensionierte Förster Franz Winkler ein, für Staffler wird noch eine Nachfolge gesucht. Marie Folie, die Zweite Vorsitzende, sucht dringend weitere Helfer, um für Kinder und Jugendliche Wanderungen anbieten zu können. Äußerst unternehmungslustig zeigten sich die jungen Kletterer des Sportklettervereins Senkrecht, die Kletterrouten u. a. in Priel einrichten. Pessimistische Töne schlug Bergrettungschef Wolfgang Punter an, der kritisierte, dass junge Menschen sich zwar einschreiben, aber keine Verantwortung übernehmen wollen. Poetische Worte kamen von Vize-Bürgermeisterin Monika Holzner Wunderer. Für sie ist der AVS nicht nur ein Dienstleister, sondern ein Wahrer der Natur und unserer Heimat. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde das Urgestein Erich Vill geehrt, der viele zu den Bergen und zum AVS hingeführt hat. 25 Jahre beim AVS sind: Josef Kostner, ­Florian Gorfer, Ulrich Meister, Erich Schönthaler, Alois Zöschg, Andreas Staffler. an
Michael Andres
Michael Andres
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.